Donnerstag, 18. Oktober 2012

Birnen, Bohnen und Speck

Mein nordisches Leibgericht



Nachdem ich heute auf dem Weg nach hause von der Grundschule in Zeilitzheim an einer Obstwiese vorbei schlenderte und ich mir als Frühstück einen roten Apfel stibitzte (Fallobst, natürlich!), kam mir eines meiner Leibgerichte wieder in den Sinn, das jetzt in der kälter werdenden Jahreszeit ein absoluter Knaller ist: ist Birnen, Bohnen und Speck.

Klingt eklig, ist aber äußerst lecker. Das Gericht aus dem Norden habe ich in meiner Bremer Jugend öfter gegessen. In Zeilitzheim kommt es etwa einmal im Jahr auf den Teller. Viel zu wenig, finde ich. Schließlich gedeihen die dafür perfekten Birnen im Schlossgarten und der Stammheimer Metzger hat einen guten Speck. Aber eigentlich lassen sich die Zutaten so gut wie überall finden. Also teil ich mal das Rezept mit Euch, zum Nachkochen:

Zutaten für 4 Personen:



4 große, feste grüne Birnen
4 dicke, durchwachsene Scheiben Speck
500g grüne Bohnen
8 mittelgroße, festkochende Kartoffeln

Zubereitung:



Die Birnen waschen (die Stiele können ruhig dran bleiben), in einen Topf mit etwas Wasser geben, dann den Speck darauf legen. Etwa 15 min. garen, dann die grünen Bohnen darauf legen und fertig dünsten, bis die Birnen weich und die Bohnen knackig gar sind. Parallel die gewaschenen, ungeschälten Kartoffeln in leicht gesalzenem Wasser kochen. Die Birnen mit dem Speck, den Bohnen und Kartoffeln in tiefen Tellern mit etwas von dem Sud servieren.

Und? Wer hat das schon mal gegessen? Wer kocht es jetzt nach? Ist ja nicht schwierig ;-)

Das könnte Dich auch interessieren:



Wikipedia: http://de.wikipedia.org/wiki/Birnen,_Bohnen_und_Speck

#alttext#