Dienstag, 17. Juli 2012

Politischer Bayer

Vorbereitung für China



Während sich ganz Deutschland gerade beschwert, dass es keinen Sommer gibt, genieße ich den Sommer, also die sonnigen Phasen zwischen den Regengüssen. Insgesamt sind das aber gute Voraussetzungen für das Wachstum im Schlossgarten und im Weingarten. Während im Weinberg vorerst die Laubarbeiten abgeschlossen sind, geht es im Schlossgarten munter weiter mit dem Buchsheckenschnitt. Mit dem Schneiden der spitzen Eibenbäumchen und der runden Buchskugeln am unteren Ende des Gartens habe ich mir diese Arbeit etwas abwechslungsreicher gestaltet.

Während an Wochenenden Feiern im Schloss sind, finden unter der Woche Schlossbesichtigungen für zukünftige Feiern statt. Es ist immer wieder schön bei diesen Gesprächen auch zu erfahren, welche gemeinsamen Bekannten es gibt, manchmal aufgedeckt durch einen Blogartikel oder Facebook und Co.

Im Tourismusverein FWK bereiten wir uns - so das Wetter hält - auf ein Fotoshooting für die neuen Broschüren und Internetseite vor. Und am Donnerstag wird uns der erste Entwurf unseres neuen Gastgeberverzeichnisses und die Fortschritte in Sachen Minnesangweg von Agenturseite vorgestellt. Auch persönlich hält mich das Thema Weintourismus auf Trab: Im September, kurz vor der Weinlese, werde ich mit dem Weinforum Eibelstadt eine Woche lang den Frankenwein auf Chinas größter Wein- und Spirituosenmesse in Guiyang im Südwesten Chinas vertreten. Weil für viele Chinesen Deutschland gleich Bayern ist, werde ich dort natürlich zünftig in Lederhose auftreten. Als Wahlfranke bin ich ja zumindest politisch ein Bayer.

Eibenbäumchen schneiden im Schlossgarten - Foto Alexander von Halem