Mittwoch, 4. Mai 2011

Enkelkinder

Schlossblogbeitrag von Marina v. Halem

Alle vier Enkeltöchter wachsen zweisprachig auf. Klara und Leana in Brno, Tschechien, sprechen deutsch und tschechisch, Katharina und Isa in Zeilitzheim deutsch und ungarisch. "Liebe Amama", schreibt die 7jährige Leana, die in Brno in die Schule geht, "ich habe mich sehr über deine beiden briefe gefrojt. Zehr gerne würde ich nochmal aine pferde ku´cen fat machen" (Das bezieht sich auf unsere einwöchige Planwagenfahrt im letzten Sommer)....." Wir famisen dich auch zehr..."

Isa, Katharina und ich sind oft im Garten. Immer wird "gekocht" und gegessen:  zerrupfte Blättchen, Gänseblümchen, Steinchen. Ist kein Teller oder Becher vorhanden, leistet ein Häufchen Gras Ersatz, ein Stöckchen ist die Gabel. Ist das Spiel zu Ende - schwups, wird das Gras in alle Winde gefegt. Spielzeug ist wirklich nicht nötig; Mutter Natur liefert alles.

Bollerwagen