Donnerstag, 16. Dezember 2010

Geschickte Bärwurzerei

Einsatz von Fotowänden für das Empfehlungsmarketing im Tourismus



Schon Anfang des Jahres hatte ich mir dieses Foto eines Blutwurz Schildes in evernote gespeichert und mit "Ideen" und "inarbeit" getagged, um sie später wieder aus der Versenkung zu holen. Es handelt sich dabei um ein Schild, auf dem eine Karikatur des Wahrzeichens, der "Waldprophet Blutwurz", des Schnapsherstellers "Bärwurzerei Hieke in Zwiesel" abgebildet ist. Nur ist der Kopf ausgesägt, so dass man sich hinter diese Wand stellen kann und sein Antlitz als das des Waldpropheten ablichten lassen kann. Tut man dies und stellt das Bild, wie in diesem verlinkten Fall geschehen, ins Internet (bei einem der Fotodienste wie flickr oder im eigenen Blog oder Webseite), dann macht man indirekt auch Werbung für das dargestellte Produkt oder den Ort. Man kennt das wohl von Vergnügungsparks, wo solche Tafeln oft gerade für Kinder aufgestellt werden.

Bei seinem Vortrag in Schweinfurt brachte Jürgen Krenzer mich nun wieder auf diese Idee. Er hat vor seinem Rhönschafhotel in Seiferts einen riesigen Apfel stehen, vor dem sich Gäste oft fotografieren (lassen). Geschickterweise hat Jürgen natürlich auch seine www-Anschrift auf dem Apfel angebracht...

Wer mein Blog regelmäßig liest weiß, dass ich Euch gelegentlich zu geplanten Projekten befrage, bevor ich sie umsetze. Rausgekommen ist dabei immer mehr, als wenn ich diese Dinge im Alleingang angezettelt hätte. Daher nun meine Fragen an Euch, liebe Gemeinschaft:

Ich ziehe in Erwägung - zumindest zur Aufstellung bei größeren Veranstaltungen wie den Märkten im Schloss - eine Holzwand dieser Art aufzustellen. Das Motiv könnte eine (oder mehrere) historische Persönlichkeit des Schlosses sein, bei dem das Gesicht, wie im oben beschriebenen Fall, ausgeschnitten ist. Gäste könnten sich so fotografieren lassen. Eventuell könnte ich zu bestimmten Uhrzeiten auch anbieten die Fotos zu machen und anschließend den Gästen per E-Mail zu senden. So bekommen diese ein schönes Erinnerungsfoto an ihren Tag im Schloss.

Was haltet Ihr davon? Findet Ihr das nett oder nur kitschig?

Welche Fotomotive sollten es sein? Fändet Ihr eine Karikatur des Fürstbischofs von Speyer, Kardinal Damian Hugo Graf von Schönborn, der hier einige Jahre lebte und alleine schon wegen seines pompösen Auftritts recht imposant ist, für eine gute Figur? Oder sollten Es etwas sein, das speziell auf Kinder gemünzt ist? Denkbar wären auch saisonale Motive, die dann speziell nur zu den Märkten eingesetzt werden wie eine Hasenfamilie mit bunten Eiern zum Ostermarkt oder ein Weihnachtsmann für den Weihnachtsmarkt (jeweils mit entsprechender Überschrift und www).

Natürlich müssten noch rechtliche Dinge beachtet werden. Sofern ich die Fotos für Gäste mache und zusende sollten Sie ihr Einverständnis erklären bzw. ich muss klar stellen, was (bzw. was nicht) ich mit den Fotos mache.

Die Idee ist natürlich generell für den Tourismus einsetzbar. So hatte ich schon mal überlegt das mit dem Wahrzeichen unsere Kooperation espargo (Zusammenschluss von Spargelanbauern, Winzern und Gastronomen), dem "Spargelkönig" zu machen. Vielleicht findet sich ja noch ein handwerklich begabtes Mitglied, das dies umsetzen möchte.

Wer hat noch Ideen und Anregungen zu diesem Projekt? Was fällt Euch noch ein? Wer hat so etwas schon mal irgendwo gesehen (oder gar fotografiert?). Für Hinweise per Kommentar, E-Mail etc. wäre ich sehr dankbar! Die Ergebnisse fasse ich dann gerne für alle noch mal im Blog zusammen bzw. berichte, was daraus wird.