Mittwoch, 14. Juli 2010

Erfrischung für Leib, Geist und Seele

Ideen für eine kühlende Sommertagestour gesucht!



Die Tage dieses Sommers sind heiß. Die Straßen sind tagsüber wie leer gefegt. Vielen ist es einfach zu heiß um sich in heißen Blechdosen fort zu bewegen und auf dem Hitze abstrahlenden Asphalt zu laufen. Dennoch kommen Gäste, die ihren Urlaub von langer Hand geplant hatten, trotzdem zu uns ins Frankenland nach Zeilitzheim und wollen etwas erleben. Deshalb kam mir heute eine Idee für einen Tagesausflugsvorschlag für unsere Gäste: die "kühlende Sommertagestour".

Die Idee dahinter: welche Orte kann man möglichst in der Nähe Zeilitzheims besuchen ohne seine letzten Hirnzellen dem Sonnengott zu opfern und dennoch etwas zu erleben? Welche Orte / Aktivitäten sollten in einer solchen Tagestour enthalten sein? Start und Endpunkt ist das Schloss, ist ja klar, denn hier sind die Reisenden ja hoffentlich auch untergebracht! ;-)

Es folgen die ersten Ergebnisse meines Brainstormings, teilweise noch ohne konkrete Inhalte. Ich bin nämlich auch an den Ideen meiner Blogleser interessiert. Wer mir (per Kommentar, twitter, email, XING, Facebook etc. - nur bitte kein Fax!) Ideen für die noch zu veröffentlichende "kühlende Sommertagestour" schickt wird am Ende dieser genannt (falls er/sie dies wünscht, natürlich sind anonyme Kommentare oder Ideen ohne Quellenangabe auch möglich).

Also. Das Brainstorming. Kühlen... was kühlt Leib, Geist, und Seele?

Ist es wirklich sehr heiß empfiehlt sich natürlich ein früher Start in den Tag. Wer esoterisch veranlagt ist oder einfach gerne naturnah lebt könnte noch vor dem Frühstück eine Yoga oder Tai Chi Übung barfuß im noch taunassen Gras des Schlossgartens machen. Das Frühstück ist danach sicher ein besonderer Genuss. Und es bildet eine wichtige Grundlage für den Tag. Natürlich sollte man den Tag über auch ausreichend Flüssigkeiten (bevorzugt Wasser) zu sich nehmen.

Fortbewegen könnte man sich ohne große Kraftanstrengung auch mit einem E-Bike. Diese elektrischen Fahrräder kann man sich inzwischen in unserer Region an verschiedenen Stellen ausleihen. Akkuladestationen gibt es auch. Über das Projekt "Movelo-Region Main Rhön" werde ich noch ausführlicher berichten.

Es sollten bei der Tagestour mehrere Stationen dabei sein, an denen der träge Wanderer mal seine nackten Füße in möglichst kaltes Wasser hängen lassen kann. Ohne dabei verachtende Blicke von den Einheimischen zu bekommen. Ein Schwimmbad oder Badebesuch sollte natürlich auch auf dem Programm stehen. Für die Naturnahen bietet sich hier der Mainarm bei Fahr oder die Baggerseen bei Sennfeld an. Für den klassischen Badespaß: die Freibäder in Volkach oder Gerolzhofen (es gibt weitere große "Wellnessoasen" in der Region, aber wir wollen ja nicht zu lange im Auto sitzen).

Einkehren sollte man zwischendurch auch können. An einem kühlen, schattigen Ort wo es leichte regionale Kost gibt. Oder an mehreren solchen Orten! Leider kenne ich noch keinen Ort an dem der von Kati neulich ausprobierten Kohlrabisalat serviert wird. Dieser knackige Salat aus geraspelten Kohlrabis mit etwas Zitronensaft, Salz und Pfeffer (wahlweise etwas Wasser oder Joghurt dazu geben) ist sehr erfrischend.

Pflichtprogrammpunkt: Eiskrem. Ganz klar. Nicht jedes 08/15 Eis sollte es sein, kein Ed v. Schleck aus der Supermarkttruhe. Lieber ein fruchtiges Sorbet, ein Lavendel- oder Silvanereis oder ein anderer regionaler Geheimtipp. In Röthlein gibt es zum Beispiel das im biologischen Anbau gefertigte Bauernhofeis der Familie Götz. Kati hat von dort heute frischen Dill und Gurken (auch ein Frischegeheimtipp) sowie einen Becher Johannisbeersorbet mitgebracht. Lecker!

Kunstgenuss in kühlen Mauern: Museen sind meist angenehm kühl. So auch das Museum Georg Schäfer in Schweinfurt. Hier lässt sich daher die Kunst (Schwerpunkt 19. Jahrhundert) angenehm betrachten. Vielleicht lässt sich ja eine "Kühle Kunsttour" durch das Museum vorbereiten? Eine Farbe, die mit kühl assoziiert wird ist zum Beispiel Blau. Oder Gelb (erfrischend). Das ganze ließe sich zu einer interaktiven, wachsenden Schnitzeljagd ausbauen: jeder, der daran teil nimmt, könnte seine drei Lieblingsbilder aus dem Museum zum Thema "kühl und erfrischend" auf einer Pinnwand posten und schildern, warum er diese gewählt hat. Das "Mädchen mit einer Schüssel Kirschen" von Otto Scholderer, 1882, das das Plakat zur aktuellen Ausstellung "Meisterwerke der Portraitkunst" ziert, finde ich zum Beispiel, der Kirschen wegen, recht erfrischend.

Der Ausklang kann ja in den kühlen Mauern des Schlosses sein oder im bis dahin abgekühlten Arkadenhof oder Schlossgarten. Es muss ja nun auch nicht mehr Auto gefahren werden, also bietet sich ein oder mehrere Gläser eines frischen Sommerweines dazu an. Natürlich habe ich dazu auch schon einen konkreten Vorschlag.

Diese Tagestour möchte ich also noch ganz konkret mit Reiseinformation, Anschriften, Preisen, Geheimtipps etc. ausarbeiten. Vielleicht haben aber auch die Blogleser noch Ideen für mich, entweder in Form konkreter Vorschläge derer, die die Region kennen, oder einfach struktureller Natur als Ergänzung meines "Kühle" Themas. Ich freue mich auf die Zuschriften!

Die LandWirt'n