Freitag, 23. Oktober 2009

Rückmeldungen zum Kulturprogramm gesucht!

Alle Welt spricht nun davon, wie Dank web2.0 aus Konsumenten Prosumenten werden, wie man durch Feedback an den Produzenten (von Produkten oder Inhalten) diese mitgestalten kann. Wie lässt sich das für Kulturveranstalter umsetzen?

Der einfachste Schritt ist es wohl, wenn Besucher nach einer kulturellen Veranstaltung eine Beurteilung zu dieser an den Veranstalter senden. Das ermöglicht Verbesserung in der Durchführung von Veranstaltungen oder Auswahl von Künstlern etc. - in der Zukunft. Doch das nutzt dem Besucher (gefühlt) relativ wenig im Vergleich mit dem empfundenen Aufwand. Es ist doch meist so, dass wir nach einem Konzert glücklich (oder auch nicht) nach hause gehen und das war's dann auch.

Wie kann man sich noch vor Veranstaltungen einbringen? Wie das Programm gar mitgestalten? Der Veranstalter könnte das Programm vor endgültiger Veröffentlichung online stellen und den Gästen erlauben Eingaben dazu zu machen. Dazu bedarf es wohl einer für Veranstalter ungewohnten Öffnung.

Wir haben es versäumt, diesen Weg (rechtzeitig) zu gehen, denn die Verträge mit unseren Künstlern sind für das Kalenderjahr 2010 bereits geschlossen. Dennoch möchte ich hiermit noch vor Drucklegung des Programms die Vorschau hier freigeben. Obwohl keine (großen) Änderungen für 2010 mehr möglich sind, sind vielleicht Detailverbesserungen durch Eingaben gerade unserer Stammgäste möglich. Vielleicht mehren sich auch Meldungen wie "Ach, nicht schon wieder xyz!" so dass wir das für 2011ff mal getrost weg lassen können. Oder es mehren sich Rufe nach einer bestimmten Art von Veranstaltung, die wir schon länger nicht mehr hatten. Oder es werden einfach nur Rechtschreibfehler korrigiert.

Egal, wer sich zur Programmvorschau 2010 nun äußern möchte (in den Kommentaren oder per e-mail, Brief etc.), kann dieses nun hier einsehen.

Motorized Bicycle