Mittwoch, 1. Juli 2009

Zeilitzheimer Sommerfestival "Begegnung mit Frankreich"

Im Schloss Zeilitzheim ist das Wochenende vom 3. bis 5. Juli der französischen Musik, Kunst, Kultur und Kulinarik gewidmet.

„Das Zeilitzhheimer Sommerfestival hat sich zu einem allseits beachteten Höhepunkt des Musiklebens in der Region entwickelt und Zeilitzheim in die Riege der Festivalorte aufgenommen“, schrieb der Schirmherr des Sommerfestivals, Regierungspräsident Dr. Paul Beinhofer.

Eröffnet wird das Festival am Freitag, 3. Juli mit einem Empfang und der Eröffnung einer Ausstellung mit Werken von zwei bildenden Künstlerinnen. Sibylle von Halem, die gerade sechs Monate als Stipendiatin der Cité International des Arts in Paris verbracht hat, stellt eine Werkgruppe von kleinen, eng verwandten Arbeiten unter dem Titel „temporary logdings“ aus. Es handelt sich um kleine Behausungen aus Papiermaché und Seidenpapier, die auseinandergenommen und etwas anders wieder zusammengebaut werden können. Die Reichenberger Künstlerin Margreth Hirschmiller-Reinhard stellt Radierungen und Lithographien aus, bei denen sich Begegnung und Variation wie ein roter Faden durch ihre Werke zieht.

Um 19.30 Uhr folgt das Konzert „Virtuose französische Kammermusik“, musiziert vom Bamberger Violinduo Eva Sohni und Manfred Wengoborski, erste Geiger der Bamberger Sinfoniker, und Theodore Ganger, Klavier, von der Musikhochschule München.

Das Samstagskonzert am 4. Juli um 19.30 trägt den heiteren Titel „Alles Fromage!“ – Launiges, Musikalischs und Literarischs aus Frankreich. Es musizieren und rezitieren die Künstlerinnen Birgit Förstner (Cello, Texte) und Florence Peyronnet-Dryden (Klavier, Texte).

Am Sonntag, 5. Juli um 11.00 Uhr hält der Münchner Kunsthistoriker und Museumskonservator a.D. Dr. Rudolf Wackernagel, ein Kenner historischen Kutschenbaus, einen Lichtbildervortrag über Balthasar Neumanns Kutschenbesorgungen in Paris – ein Thema für Freunde der fränkischen Kunst und Geschichte.

Das letzte Konzert des Festivals am gleichen Tag um 18 Uhr heißt „Les jardins de la nuit“ – Lieder der „Belle Epoche“, gesungen von dem Karlsruher Tenor Holger Schumacher, begleitet von der Pianistin Heike Bleckmann.

Allen Programmpunkten folgen Gerichte aus der französischen Küche. Zu den Mahlzeiten ist Vorreservierung erforderlich.

Detaillierte Informationen sind der Internetseite zu entnehmen: www.barockschloss.de

Platzreservierung unter:
Tel. 09381-9389, Fax 3710,
info (kringel) barockschloss (punkt) de

Courtyard