Montag, 27. Juli 2009

Was macht der Traubenwickler? Weinbaunachrichten

Der Weinbauring Franken berichtet in seinem letzten "Weinbaufax" vom 23. Juli 2009: "Der Flug ist beim Einbindigen Traubenwickler fast vorbei und auch beim Bekreuzten Traubenwickler stark zurück gegangen. Allerdings finden wir beim Bekreuzten Wickler vereinzelt noch abgelegte Eier. Bei Einsatz von Runner oder Steward kann mit einer Wirkungsdauer von 14 Tagen gerechnet werden. Wir empfehlen, zunächst bis zur nächsten Woche abzuwarten, (was angesichts der schlechten Befahrbarkeit auch nicht schwer fallen dürfte). Falls die Temperaturen im Laufe der kommenden Woche wieder steigen, könnte auch der Flug des wärmeliebenden Bekreuzten Wicklers wieder aufleben und eine weitere Eiablage stattfinden. Nur dann könnte noch eine zweite Bekämpfung nötig werden."

Zur Bodenschonung raten die Fachleute: "Das Befahren der Weinberge sollte möglichst bei abgetrocknetem Boden erfolgen. Für dringliche Arbeiten (z.B. Pflanzenschutz) muss man manchmal Kompromisse eingehen. Niemand darf sich dagegen wundern, wenn Verdichtungen und Schlechtwetterchlorose auftreten, weil direkt nach kräftigen Gewittern nicht termingebundene Arbeiten (z.B. Mulchen) durchgeführt wurden.

Hier ein ziemlich aktuelles Foto des Regent Hausstocks am Gasthaus "Zur Sonne" in Zeilitzheim:

Regent