Sonntag, 5. Juli 2009

Sommer in Zeilitzheim

Mit Johanni kam Ende Juni die Heuernte. Nun stecken wir schon richtig im Juli. Und es scheint ein warmer Sommer in Zeilitzheim zu werden. Wasser könnte der Schlossgarten jedenfalls mehr gebrauchen. Um uns herum hat es vorgestern gestürmt, gehagelt und geregnet. In Gerolzhofen standen Keller unter Wasser. Doch hier bei uns gab es bislang nur kurze Schauspiele mit vergleichbar wenig Niederschlag. Für die nächsten Tage sind immer Gewitter gemeldet mit Temperaturen zwischen 23 und 29 Grad.

Die Winzer bereiten sich auf möglichst schonende Bekämpfung des Einbindigen Traubenwicklers vor, von dem der Weinbauring hohe Flugzahlen meldet. "Über die Stärke der Eiablage und den Bekämpfungstermin kann noch keine genaue Aussage getroffen werden."

Für die Kinder ist oft Schwimmbad oder Baggersee angesagt - die einzige Methode um im wärmer werdenden Deutschland, in dem es standardmäßig (noch) keine Klimaanlagen gibt, der für Heimische ungewohnten Temperaturen Herr zu werden.

Heute haben wir noch zwei Veranstaltungen im Rahmen des Zeilitzheimer Sommerfestivals im Schloss.
Um 11 Uhr: Balthasar Neumanns Kutschenbesorgungen im Paris von 1723, seit Ludwig XIV. Zentrum des repräsentativen Wagenbaus. Lichtbildervortrag von Rudolf Wackernagel, München, Kunsthistoriker, Museumskonservator a.D. (gefolgt von einem Mittagessen).
Um 18 Uhr: Konzert - "Les Jardins de la Nuit", Lieder der "Belle Epoque". Die Dichtung von Victor Hugo, Charles Baudelaire, Paul Verlaine und anderen lieferte den Bilderreichtum zu kongenialen Tonschöpfungen von J. Massenet, G. Fauré, C. Debussy, A. Berg, A. Zemlinski und L. Boulanger. Holger Schumacher, Tenor (Karlsruhe). Heike Bleckmann, Klavier (Karlsruhe).

Eulenberg