Donnerstag, 4. Juni 2009

Artikel über Argula von Grumbach

Vor einigen Jahren verfasste der Journalist Axel Reimann für die Zeitschrift Chrismon einen Artikel über Argula von Grumbach und ihr Wirken in Zeilitzheim. Da wurde das Schloss natürlich entsprechend genannt und zu Fotos von Axel Reimann gesellten sich in beiderseitigem Einvernehmen auch Fotos von mir.

Dank dem professionellen Vorgehen von Axel Reimann, dass er mich fragt, ob er die Bilder nun nochmal auf seiner Website veröffentlichen darf, weiß ich nun, wo der Artikel als PDF Datei zu finden ist. Dieses Wissen möchte ich den Schlossbloglesern nicht vorenthalten:

Auf buerofreizeichen.de hat Axel Reimann unter Projekte den Link zur PDF Datei gesetzt. Direkt zum Download geht es hier.

Ein Appetithäppchen aus dem Artikel:

"Wer im fränkischen Weindorf Zeilitzheim vorbeikommt, der hat nicht den Eindruck, dass hier irgendetwas jemals unsicher war: Um den weiten Marktplatz herum stehen das herrschaftliche Landschloss, das urige „Gasthaus zur Sonne", die Dorflinde und - wie zu Zeiten der Argula von Grumbach - die trutzige Kirchenburg mit ihren Wirtschaftsgebäuden. Knapp 800 Einwohner hat Zeilitzheim, viel Wein gibt es hier, im Frühjahr Spargel, im Sommer Touristen, immer Kultur und überall Hinweisschilder auf die Dorfgeschichte. Nur an die tapfere Argula erinnert wenig. Trotzdem lohnt der Abstecher hierher."

Die im Artikel aufgeführten Öffnungszeiten des Gasthauses "Zur Sonne", das im letzten Jahr schließen musste, stimmen ja leider nicht mehr. Die Reise- und Buchtipps haben jedoch noch ihre Gültigkeit.