Montag, 13. April 2009

Tournee Theater Stuttgart

Bereits 2006 war die Schauspielertruppe des Tournee Theaters Stuttgart im Schloss zu Gast. Damals führte sie das Stück "Die Gaunereien des Scapin" von Molière auf. In diesem Jahr kommt die Truppe der Wanderbühne am 25. April wieder, diesmal mit Goldonis "Diener zweier Herren". Hier die Ankündigung der Veranstaltung:

Diener zweier Herren
Leidenschaftliche Liebe und dramatische Duelle im Schloss Zeilitzheim

„Diener zweier Herren“ ist ein Spiel von Liebe und Zufall, von List und Tücke – kurz, ein Meisterstück der Komödie. Am Samstag, 25. April um 19.30 Uhr schlüpft das Tournee Theater Stuttgart in die Rolle einer fahrenden Schauspieltruppe und bringt beste Theaterunterhaltung ins Schloss in Zeilitzheim.

Der ständige Hunger und das mangelnde Einkommen treiben Truffaldino in die Dienste zweier Arbeitgeber. Zum einen ist er für die junge Beatrice tätig, welche in Männerkleidern und unter dem Namen ihres ermordeten Bruders Federico Rasponi dessen Geschäfte und Heiratsangelegenheiten in Venedig zu erledigen sucht. Zum anderen findet er Anstellung bei Florindo Aretusi, des sich auf der Flucht befindlichen Geliebten Beatrices. Als nun diese sich durch Zufall unwissentlich im selben Gasthaus einmieten, beginnt die Situation für Truffaldino außer Kontrolle zu geraten. Mit einer Mischung aus Geschick und viel Glück gelingt es ihm die Begegnung seiner beiden Herren für eine Weile hinauszuzögern und sorgt dadurch für eine Menge Verwirrung. Um an das ausstehende Geld zu kommen, macht Beatrice die Ansprüche ihres Bruders auf Clarice geltend. Diese hat sich aber inzwischen mit dem jungen Silvio verlobt und ist keineswegs gewillt diese Verbindung aufzulösen. Damit ist das Chaos perfekt: Silvio will sich mit dem vermeintlichen Nebenbuhler duellieren, die Väter der Verlobten geraten in Streit, die Frauen verbünden sich heimlich, während Truffaldino seine eigenen Liebesangelegenheiten voran treibt.

In der Tradition der Commedia dell'Arte zeigt das Tournee Theater Stuttgart, was sich ohne Bühnenbild und mit spontaner Improvisation auf der Bühne entwickeln lässt. Leidenschaftliche Liebesbeteuerungen, beinahe bis zum gemeinsamen Liebestod, und dramatische Duelle mit dem vermeintlichen Nebenbuhler folgen auf hinreißende Slapstick.

Im Anschluss bietet Schloss Zeilitzheim zum Verweilen mit den Schauspielern ein Abendessen (optional). Marina von Halem, zum Abendessen: "Pancotto ist eine beliebte italienische Suppe, einfach, aber von eleganter, cremiger Konsistenz; gekocht 'al modo mio'. Lassen Sie sich überraschen! Und pasta al pomodoro? Mit ein bisschen Peperoncino wie in den Abruzzen, oder den Kräutern der Toskana? Mal sehen..."