Sonntag, 27. April 2008

Es geht los im Schloss!


Mit dem guten Wetter und den sprießenden Frühlingsblumen im Schlossgarten kommt jetzt auch allmählich der Trubel der neuen Saison. Am kommenden Wochenende erreicht uns diese mit voller Kraft: unser Markt "Die Welt der feinen Dinge" wird begleitet von einem Familientreffen und einer Chorprobenwoche (die uns erfreulicherweise auch ein Chorkonzert am Donnerstag, 1. Mai, und Choreinlagen zum Markt beschert).

Am vergangenen Freitag kamen erstaunlich viele Zuhörer zum Vortrag ins Schloss: der "Rote Baron", berühmter Kampfflieger des 1. Weltkrieges und entfernter Verwandter.

Einige unserer Gäste kamen zur Weinbergswanderung im Weingut Mößlein - immer eine wunderbare und lustige, gesellige Erfahrung. Besonders gefreut habe ich mich über Besuch aus USA: Ein Brautpaar, das im Oktober 2009 ihre Hochzeit bei uns feiern wird, kam eigens zur Besichtigung und Besprechung der Details für 2 Übernachtungen aus Virginia angeflogen. Flug nach frankfurt am Freitag, einchecken bei uns, Termin mit dem Fotografen, Besprechung mit mir am Samstag, etwas sightseeing in der Umgebung und "Familienanschluss" im Weingut Mößlein am Samstagabend und dann zurück nach USA nach dem Frühstück am Sonntagmorgen. Es ehrt, dass sie sagten, sie hätten sich schon vor der Besichtigung vor Ort aufgrund der Informationen im Internet und unserer E-Mail Kommunikation für ihre Feier für Schloss Zeilitzheim entschieden und daher keine weiteren locations besichtigen wollen. Die beiden dürften gerade erst jetzt zuhause ankommen. Den beiden ein herzliches Dankeschön für ihr Vertrauen und den Blitzbesuch aus der Ferne!

Heute, nachdem alle unsere Gäste wieder die Heimreise angetreten hatten, ging es mit den Kindern und Besuch aus Ungarn zum Wildpark nach Schweinfurt. Auch Isa, die gestern 1 Jahr alt wurde, kann nun schon einiges mit den Tieren anfangen und freut sich über alles was kreucht und fleucht. Katharina ist besonders angetan von den Rehen, fand nur etwas schade, dass sie diesmal nicht zu diesen ins Gehege durfte. Dafür gab es Ziegen zu streicheln!