Montag, 21. April 2008

Arien und Lieder aus Oper und Operette

Hervorragend besucht war unser gestriger Liederabend, der im Rahmen eines 3-Gänge-Menüs im Jagdsaal des Schlosses stattfand.

Mit Arien und Liedern aus Oper und Operette begeisterten zwei Sängerinnen und zwei Sänger des Landestheaters Coburg am gestrigen Abend die Gäste im Schloss. Zwischen den Gängen eines sonntäglichen Abendessens mit Mandelsuppe, Sonntagshahn und einer Kaffeecreme Chopin trugen die Künstler Werke vor allem von Brahms, Mozart, Johann Strauß, Verdi, Gounod und Puccini vor.

Auftakt zu diesem Konzert waren Johannes Brahms` Zigeunerlieder. Die Liebesromantik dieser Lieder von Johannes Brahms, 1888 uraufgeführt, haben umgesetzt und geprägt, was wir unter „Zigeunerromantik“ verstehen. Die zwei Sängerinnen Margaret Rose Koenn aus Kalifornien und Gabriele Bauer aus Berlin (beide Sopran) sowie die zwei Sänger Simon van Rensburg aus Südarfrika (Tenor) und Martin Trepl aus Berlin (Bariton) - alles Sänger des Coburger Landestheaters (Oper) - konzertierten als Solisten, im Quartett und Duett, am Flügel begleitet von der Initiatorin und Arrangeurin des Programms, Renate Palder. Den Zigeunerliedern folgten Arien und Duette der Susanna und des Figaro aus Mozarts „Figaros Hochzeit“, die große Arie des Alfredo „Lunga da lei...“ aus La Traviata, die Arie der Musetta aus La Boheme, Adeles Arie „Spiel ich die Unschuld...“ und das Duett Falke/Eisenstein „Komm mit mir zum Souper“ aus der Fledermaus sowie Arien aus anderen berühmten Opern.

Die Gäste, die teilweise im Schloss übernachteten und so den Abend mit neu gewonnenen Freunden ausklingen lassen konnten, waren begeistert. Den Künstlern danke ich herzlich für den wundervollen Abend und allen Gästen für den netten Besuch!